Ahrensburger Baumschulen und Gartengestaltung GmbH
- Wir entwickeln Außenräume zu Refugien

Beratung zum Schnitt Ihrer Gehölze

 

Gehölze (Bäume und Sträucher) sollten in ihrer Entwicklung begleitet werden. D.h., dass Fehlentwicklungen rechtzeitig bzw. möglichst frühzeitig entdeckt werden.

 

Eine typische und häufig vorkommende Fehlentwicklung ist z.B. ein Zweig bzw. Ast, der von der einen Seite des Strauches bzw. der Baumkrone durch die Mitte zur gegenüber liegenden Seite wächst. Dies führt über kurz oder lang zu sich scheuernden und sich gegenseitig verletzenden Ästen.

 

Daher gilt: Je früher hier der Schnitt erfolgt, desto besser für das Gehölz und desto geringer ist der Aufwand, der durch die Entfernung entsteht.

 

Und zum Schnitt von Baumkronen gilt: Ab einem Ast-Durchmesser von 10 cm entsteht ein irreparabler Schaden am Baum, mit dem dieser nicht mehr fertig wird. "Verwundungen" dieser Größenordnung führen i.d.R. zu einer unaufhaltsamen Fäulnis und irgendwann zur Fällung des Baumes.

 

Sträucher sollten - wenn irgend möglich - nicht an ihrer Peripherie geschnitten werden, weil die arttypische Gestalt negativ verändert wird.

Viele Sträucher sollten an ihrer Basis, d.h. in Bodennähe, geschnitten werden, um die Jungtriebbildung und die Blühwilligkeit zu fördern.

 

Preis auf Anfrage